Eine kritische Analyse! In welche Richtung entwickelt sich die Bewegung Gelbe Westen in Deutschland?

Eine kritische Analyse! In welche Richtung entwickelt sich die Bewegung Gelbe Westen in Deutschland?

In dem Beitrag „Die 42 Forderungen der Gilets Jaunes“ haben wir erwähnt, dass wir eine Analyse machen möchten, in welche Richtung sich die deutsche Gelbwesten Bewegung entwickelt hat. Wir möchten hier direkt vorweg nehmen, dass sie sich weit von den Forderungen und Weltansichten der französischen Gilets Jaunes entfernt hat. Der Grund warum wir das machen ist, dass eine Bewegung die insbesondere eine revolutionäre Bewegung darstellt, einen hohen prozentualen Rückhalt in der Bevölkerung benötigt. Die Gilets Jaunes in Frankreich haben mit ihren Forderungen genau diesen Rückhalt in der Bevölkerung erhalten. 80% der Menschen in Frankreich fühlten sich seit Beginn der Bewegung mit ihr verbunden und konnten sich mit ihr identifizieren. Da wir in Deutschland uns genau dieser Bewegung angeschlossen haben und dasselbe Symbol in Form der Weste gewählt haben, sollte der Forderungskatalog aus Frankreich ein Paradebeispiel für uns sein, welchen Weg wir gehen müssen.

Per Analyse versuchen wir direkte Verbindungen mit den Forderungen herzustellen.

Auf einer Demonstration der Gelben Westen erwähnte der Veranstalter und Sprecher der Demonstration Eric Graziani:

  • Zitat “Zuerst kommt das eigene Volk dran, das hat Priorität, das hat Vorrang! Danach kann man an die anderen denken.”  

In der 14. Forderung der gelben Westen heißt es aber: Ende der Entsenderichtlinie.[4] Es ist nicht normal, dass eine Person, die auf französischem Boden arbeitet, nicht dieselben Rechte und dieselbe Bezahlung genießt. Jeder, der berechtigt ist, auf französischem Boden zu arbeiten, muss einem französischen Staatsbürger gleichgestellt sein; sein Arbeitgeber muss Beiträge in derselben Höhe für ihn entrichten.

Das bedeutet, dass die Aussage von Herrn Graziani das Gegenteil der Ansicht zu den Französischen Forderungen ist! Die allgemeine Weltanschauung, die uns mit der Forderung vermittelt wird, sagt aus das jeder Mensch gleich ist, egal welcher Herkunft! Er soll in unserem Land als volles Mitglied der Bevölkerung behandelt werden.

Zusätzlich ist Forderung Nummer 19 zu nennen: Asylbewerber gut behandeln. Wir schulden ihnen Unterkunft, Sicherheit, Nahrung in gleichem Maß wie Bildung für die Minderjährigen. Arbeitet mit der UN zusammen, damit in vielen Ländern Aufnahmezentren geöffnet werden, solange auf das Ergebnis des Asylantrags gewartet wird.

  • Zitat “Ich bin immer und werde mich immer wehren gegen die Islamisierung des Abendlandes.”

Diese Aussage widerspricht in ihrem Kern ebenfalls den Forderungen 14 und 19 Genaueres ist in den Forderungen nicht benannt, obwohl die Franzosen eine ähnliche Situation mit islamischen Mitbürgern haben. Das hat allerdings seinen Grund, denn sie haben ebenso Religionsfreiheit wie wir in Deutschland. Aus diesem Grund kann und darf man ohnehin nicht die Freiheit, die eigene Religion auszuüben einschränken.

Zusätzlich anzumerken ist als Lösungsweg Forderung Nummer 18 angegeben: Die Ursachen erzwungener Migration bekämpfen. Diese Forderung ist ein echter Lösungsansatz für die von Herrn Graziani genannte Problematik.

  • Zitat “Ein Land ohne Grenzen ist kein Land, Festung Europa macht die Grenzen dicht!”

Dies ist kein Thema der Gelben Westen und daher auch nicht in den Forderungen der Gilets Jaunes zu finden, welche sich immer auf Menschlichkeit besinnen. Das sind eigene Themen des Veranstalters und gehören daher nicht in eine Veranstaltung der Gelben Westen.

Weitere solche Themen sind in der Rede zu finden wie: “In Syrien werden Christen abgeschlachtet!”, “Ich möchte nicht das meine Kinder Islamunterricht bekommen” und “den Kindern wird beigebracht, dass sie an Allah und an den Islam glauben müssen”.  

Weitere Zitate von Herrn Graziani nachfolgend:

 

  • Zitat “Respekt, das ist das allerwichtigste, denn wir sind keine Nazis, es gab keine Nazis, es gab keine Nazis. Wir sind Patrioten. Ich bin Patriot. Die sich Sorgen machen, wie es in Deutschland irgendwann mal aussehen wird. Und das möchte ich nicht. Ganz einfach.
 
  • Zitat “Mag sein liebe Freunde, dass dieses System längst kapituliert hat, so wie England, so wie Frankreich, denn in Frankreich ist es dazu nur gekommen Freunde, weil all diese ganze Migrantenflut, all diese Leute die dort leben, aus dem Orient kommen. Warum ist es denn soweit in Frankreich gekommen? Weil wir alle für diese Leute, die hier nicht nach Europa gehören, wir für die die Last tragen müssen und wenn das Geld nicht da ist, was macht man denn dann? Dann holt man sich das Geld vom Volke. Und daher kam auch der Widerstand eines Tages in Deutschland, dass die Deutschen sagen, jetzt habe ich die Schnauze voll, ich kann das nicht mehr tragen, wie lange wollen wir denn die hier noch weiterhin unterhalten Freunde? DESWEGEN HALT DER GANZE AUFSTAND IN FRANKREICH!“
 
  • Zitat “Frankreich steht kurz vor der Islamisierung”

Diese Aussage ist eine glatte Lüge! Der Aufstand in Frankreich entzündete sich an den Treibstoffsteuern und mittlerweile geht es vorrangig um soziale Themen wie Monatslöhne und Renten. Die erste und wichtigste Forderung der Gilet Jaunes ist: 1. Keine Obdachlosen. Der Hauptgrund ist also nicht die Islamisierung. Seine Aussage dient somit nur zur Instrumentalisierung der Gelben Westen Bewegung für seine eigenen Themen!

Herr Graziani ist augenscheinlich nicht ausreichend informiert, welchen Hintergrund die Gelbe Westen Bewegung hat und was die Ursache dieser Bewegung ist.

 

Und so jemand, hält eine Rede auf einer Demonstration, die im ganzen Internet verteilt wird, das ist bitter.

 

Auf derselben Demonstration wird immer wieder erwähnt, dass es keine Nazis auf der Veranstaltung gibt, jedoch wurden Gruppierungen wie die “ Soldiers of Odin” sehr schnell entdeckt.

Soldiers of Odin (SOO) ist eine Anti-Immigranten-Gruppe, die im Oktober 2015 in Kemi, Finnland, gegründet wurde. Die Gruppe wurde als Reaktion auf Tausende von Migranten gegründet, die in der Europäischen Migrationskrise nach Finnland kamen.

 

SOO hat in Interviews und auf ihrer öffentlichen Facebook-Seite behauptet, eine rassistische oder neonazistische Gruppe zu sein. Der Gründer der Gruppe, Mika Ranta, hat jedoch Verbindungen zur rechtsradikalen, neonazistischen Nordischen Widerstandsbewegung und zu einer strafrechtlichen Verurteilung aufgrund eines rassistisch motivierten Übergriffs im Jahr 2005. Laut dem finnischen öffentlich-rechtlichen Sender Yle wird eine private Facebook-Seite ausgewählt SOO-Mitglieder zeigen, dass Rassismus und NS-Sympathien unter den übergeordneten Mitgliedern weit verbreitet sind. Das Wesen der Gruppe hat Bedenken hinsichtlich des Wachsamkeitsguts gegen Einwanderer hervorgerufen.

Es werden also auf den Demonstrationen nicht rassistische Neo-Nazis geduldet, sondern diese sogar gezielt eingeschleust. Die Forderungen der gelben Westen werden damit also nicht nur vollständig ignoriert, sondern sogar bekämpft und mit Füßen getreten. Davon distanzieren wir uns deutlich.

 

Ebenfalls auf dieser Demonstration spricht das ehemalige führende Mitglied der verbotenen Organisation „Blood & Honour“ Sven Liebich.

Der Sprecher machte in seiner Rede viel Parteienwerbung für die AFD und ist angeblich auch Mitglied einer Partei. Schon allein zweiteres ist eindeutig das Gegenteil der Grundsätze der französischen Gilets Jaunes, welche immer wieder betonten das sie unparteiisch sind und es immer bleiben wollen. Allerdings auch noch Werbung für Parteien machen spricht in voller Gänze gegen diesen Leitsatz.

  • Zitat “Wer heute noch geisteskrank auf den Bahnhöfen oder irgendwo anders mit Refugees Welcome Schildern rumrennt, dem darf man getrost unterstellen, dass er direkt von diesem Einwanderungssystem und von der Asylindustrie profitiert”.

Auch hier kann man noch einmal die Forderung 19 erwähnen, die auf eine gute Behandlung der Migranten hinweist.

  • Weiterhin sagt er, dass kein Mensch mit Migrationshintergrund eine Stelle als Polizist bekommen sollte, denn Zitat “Im Gegensatz zu heute bzw. wie damals, sollten sich die Polizisten natürlich überlegen, ziehen sie den Knüppel gegen das eigene Volk oder nicht. Die Volkspolizei damals, hat es nicht gemacht. Die friedliche Revolution konnte stattfinden. Und deswegen wird in Nordrhein-Westfalen und in Berlin auch diese Akquise betrieben, Beamte zu kriegen aus migrantischen Familien, die werden keine Probleme haben später euch Gelbwesten oder egal es muss nicht die Gelbe Weste sein, es kann ein rosa Schlüpper sein, egal, die  Einheit, die Einheit gegen die Regierung auseinander zu prügeln. Der Mohammed, der beliebteste Vorname in Deutschland mittlerweile, hat damit kein Problem auf euch einzuprügeln, weil ihr nicht seine Brüder und Schwestern seid, ihr seid Kufar/ Kufr (Ungläubige) in seinen Augen oftmals Untermenschen.”

Diese Assoziation und Verbindung von Menschen mit kulturell anderem Hintergrund ausschließlich mit Gewalt zu verbinden, kann durchaus als blanker Rassismus bezeichnet werden. In keiner einzigen Forderung der Gilets Jaunes kann man eine solche Denunzierung einer einzelnen Menschengruppe finden. Im Gegenteil wird sogar immer von “ALLEN” gesprochen.

Hier ein paar Forderungen als Beispiel:

  • 7. Gleiches Sozialsystem für ALLE  (inbegriffen Handwerker und Einzelunternehmer). RSI abschaffen. [2]
  • 12. Die Löhne ALLER Franzosen sowie die Renten und die Sozialbezüge müssen an die Inflation gekoppelt werden.
  • 36. Rente mit 60; für ALLE, die körperliche Arbeit verrichtet haben (Maurer, Fleischer etc.) Recht auf Rente mit 55.

Es ist schlicht und ergreifend ein Unding zwischen Menschen unterschiedlicher Art zu unterscheiden oder ihnen einen unterschiedlichen Wert zuzuweisen. Das hat auch nichts mit einer Kritik an der Asylpolitik zu tun, denn es ist einfach nur eine Diffamierung einer Menschengruppe, der ein vorgefertigtes Bild von Gewalt übergestülpt wird.

Zu dem Thema Polizei gibt es eine eigene Forderung, die in diesem Zusammenhang erwähnt werden sollte:

27. Umfassende Mittel für Justiz, Polizei, Gendarmerie und Armee. Dass Überstunden der Sicherheitskräfte bezahlt oder abgefeiert werden können.

 

Carsten Jahn sagte auf der Demonstration

  • Zitat  “Ihr habt ein Herz! Benutzt es.”

Aber was ist mit den Herzen der Menschen die sagen, dass jeder Mensch gleich ist und jeder Mensch egal wo er her kommt und welcher Religion er angehört die selben Rechte und dieselbe Anerkennung verdient? Was ist mit den Herzen der Menschen, die sich nicht dem Rassismus hingeben wollen wie es in den Reden zuvor propagiert wurde?

Ein weiterer Redner dessen Name unbekannt blieb, nannte junge Homosexuelle, Zitat: “Sexuell verwirrte” und Transsexuelle “ Widernatürlich”. Dem bleibt nur entgegenzusetzen, dass Homophobie auf keinen Fall ein Thema der Gelben Westen ist!

Wir möchten anmerken das es auch gute Reden gab wie zum Beispiel von Paula aus der Friedensbewegung die eine tolle Rede zum Thema Frieden gehalten hat.

Auf einer Demonstration der Gelben Westen in Gießen wurde offiziell die NPD eingeladen. Spätestens da sollte doch niemand mehr verwundert sein, dass es Gegendemonstrationen gegen die Gelben Westen gibt und das auf anderen Veranstaltungen die Leute in gelber Weste schief angeschaut oder als Rechte oder Rassisten betitelt werden. Es spricht gegen die Parteilosigkeit der Westen gegen die Menschlichkeit, weil die NPD diese noch nie propagiert hat. Zu dieser Analyse werden noch weitere Teile folgen, denn diese Bewegung nimmt aktuell eine ganz verkehrte Richtung an.

 

Viele Gruppierungen versuchen auf den Zug dieser Bewegung aufzuspringen, so kam es z.B. kürzlich dazu, dass eine AFD Veranstaltung in der Zweibrückener Innenstadt in Gelber Weste durchgeführt wurde. Die beteiligten Personen wurde umgehend kontaktiert und mit den Forderungen der Bewegung vertraut gemacht. Der Vorfall wiederholte sich danach nicht erneut. Durch solche Situationen entsteht für Aussenstehende das Bild einer rechtsgesinnten Bewegung, welches unbedingt zu vermeiden ist.

 

 

Mittlerweile haben sich sehr viele Personen die sich bisher zurückgehalten haben und sich wenig zu solchen Entgleisungen geäußert haben, sehr wütend gezeigt oder die Bewegung verlassen. Fakt ist, wenn wir so weitermachen, wird die Bewegung, deren Leitlinie an die Forderungen und Weltanschauungen der französischen Gilets Jaunes angelehnt sind, niemals größer werden als Pegida oder andere extrem Rechte und rassistische Verbände.

Aus diesen Gründen möchten wir hier die Notbremse ziehen und hoffen, dass es noch nicht zu spät ist! Wir distanzieren uns getätigten Aussagen gegen Ausländer und Flüchtlinge. Diese Themen haben in dieser Bewegung nichts verloren.

Wir rufen jeden, der sich mit den Forderungen der Gilets Jaunes und der Menschlichkeit in der Bewegung identifizieren kann, dazu auf sein Schweigen zu brechen und sich aktiv gegen diese extremen Tendenzen zu stellen. Seit nicht mehr leise, beendet das Schweigen oder gebt die gelben Westen in Deutschland auf. Wir bitten jede Bewegung die gegen Rassismus, Islamophobie oder Homophobie ist, uns in diesem Kampf zu unterstützen. Die Gelbe Weste ist die größte Chance in der gesamten Geschichte des Kapitalismus und der Elitenherrschaft, diese durch die Kraft des Volkes zu besiegen. Noch nie haben sich so viele Länder zusammengeschlossen für ein Ziel. Wir müssen diese Chance nutzen.

Es ist wirklich allerhöchste Zeit!

An diesem Blogbeitrag haben sich mehrere Leute der Bewegung beteiligt und hoffen das wir alle gemeinsam einen vernünftigen Weg finden die Bewegung wieder auf die Bahnen der Gilets Jaunes zu bewegen!

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial